Leipziger-Naturheilpraxis
 

KINESIOLOGISCHES TAPING

Taping

In den 70er Jahren entwickelte der Chiropraktiker Kenzo Kase das elastische Tape, welches durch verschiedene Techniken verschiedene Ergebnisse erzielen soll. Vordergründig geht es um bewusste Mobilisation des Stütz- und Bewegungsapparates: die Muskelaktivität sowie -funktion wird positiv verändert; die Gelenkfunktion wird unterstützt; der Schmerz wird reduziert; das Gewebe wird entlastet.

Die Haut wird durch den Kontakt mit dem Tape sanft gedehnt und massiert, dadurch wird der Lymph- und Blutfluss angeregt, was eine Entzündung schneller abklingen lässt. Die Gelenkführung wird unterstützt. Der Schmerz lässt oft sofort nach, Schonhaltungen und Verspannungen werden vermieden.

Indikationen: Rückenschmerzen, Muskelverletzungen (Risse, Atrophien etc.), Gelenkbeschwerden, Sehnenbeschwerden, Überlastungsschäden, Fehlhaltungen, Kopfschmerzen, Lymphabflussstörungen, Blockaden, Arthrose, Bandscheibenvorfall, Instabilität, Frozen Shoulder, Trauma, Tennisellebogen, Carpaltunnelsyndrom, Skoliose/Haltungskorrektur, Spondylolisthesis, Beckenschiefstand, Lumbago, Schmerzen am Steißbein, Instabilitätsgefühl, Bänderdehnung, Fersensporn, Plattfuß/Senkfuß, Hallux valgus, etc.
Naturheilpraxis Maria Stotijn • Berliner Straße 77 • 04129 Leipzig
Maria@Leipziger-Naturheilpraxis.de • Tel.: 0341 - 699 03 852